Zum Inhalt springen
Friedel Lenze Foto: SPD WM

Meine Standpunkte

Die Zukunft des Werra-Meißner-Kreises aktiv gestalten: Ich will nah, am nächsten sein!

Unser Kreis ist einer der schönsten Landkreise in Hessen. Das sagen nicht nur wir, sondern insbesondere auch die vielen Menschen aus Nah und Fern, die zwischenzeitlich in den Werra-Meißner-Kreis gezogen sind oder uns als Gäste hier besuchen. Doch schön zu sein, eine zentrale und verkehrsgünstige Lage und vieles mehr zu haben, reicht bei weitem nicht aus, um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

Daher werden wir uns getreu unseres Mottos „Zukunft aktiv gestalten!“ weiterhin nicht ausruhen, sondern diese schönen Dinge als Ansporn für all unser künftiges Handeln ansehen.

Daher werden wir uns auch künftig gemeinsam dafür einsetzen, dass neue Arbeitsplätze in unserem Kreis entstehen. Ziel hierbei ist es nicht nur neue Wirtschaftsbetriebe anzusiedeln, sondern uns auch dafür stark zu machen, dass öffentliche Einrichtungen, Behörden aus Land und Bund, Bildungseinrichtungen, auch Außenstellen von Universitäten künftig in unserem Kreis beheimatet sind. Dass dies durchaus dicke Bretter sind, die es zu bohren gilt ist uns durchaus bewusst, aber es schreckt uns nicht davon ab, aktiv zu sein, um unsere Ziele zum Wohle unseres Landkreises auch zu erreichen.

Mobilität ist gerade durch unsere zentrale Lage in Deutschland eine wichtige Voraussetzung für die künftige Entwicklung unseres Landkreises, da gute Verkehrsanbindungen im Einklang mit neuen Technologien und im Hinblick auf den Klimawandel ein Garant für eine Weiterentwicklung sind. Klimaneutrale Mobilität darf daher für die Bevölkerung auch und vor allem im ländlichen Bereich kein Luxus sein, sondern muss bezahlbar für jede Bürgerin und jeden Bürger sein.

Unser Kreis ist schon immer am Allgemeinwohl orientiert. Das wird auch so bleiben bzw. immer weiter verbessert werden. Dabei ist uns vor allem wichtig, dass bestimmte „Schlüssel-Aufgaben“ in der öffentlichen Hand bleiben. So werden wir beispielsweise unsere Krankenhäuser niemals privatisieren.

Eine eigene Wohnungsbauinitiative ist in Planung, um bezahlbaren Wohnraum für diejenigen zu schaffen, denen es nicht so gut geht.


Unsere Schulen gehören zu den modernsten in ganz Hessen. Diesen Standard zu halten war und ist weiterhin eine große Aufgabe, die wir gerade auch im Hinblick auf die neuen Herausforderungen wie das „zu Hause beschulen“ sehr ernst nehmen. Dabei darf uns kein Kind durchrutschen. Die Möglichkeit bieten zu können, von zu Hause aus beschult zu werden, ist uns wichtig. Aber auch wir haben unsere „Hausaufgaben“ zu erledigen und werden uns dafür einsetzen, dass sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Eltern die notwendige Unterstützung für dieses Vorhaben bekommen.

In Zeiten wie diesen, in denen die ländliche Region wieder vermehrt in den Fokus der Menschen rückt und eine Stadtflucht zu verzeichnen ist, dürfen und können wir einmal mehr stolz darauf sein, dass in der Vergangenheit durch richtungsweisende Entscheidungen ein gutes Fundament und damit die Weichen für eine gute Zukunft unseres Landkreises gestellt wurden, die mit der Eigenständigkeit unsers Werra-Meißner-Kreises einhergehen. Damit dies so bleibt, wollen wir uns weiterhin dafür einsetzen und dicke Bretter bohren gemeinsam mit Ihnen, Euch und Dir!

Denn nur gemeinsam sind wir stark!